Kassenkredit DormagenGrafik Zentrumspartei Dormagen

Grafik oben: Zentrumspartei Dormagen

Schon im November 2021 hat die Zentrumsfraktion die Maßnahme(n) in Sachen Kassenkredit von Bürgermeister Lierenfeld stark kritisiert! Dormaleaks, dass sich gerade mit dem aktuellen Stand der Schulden des Konzerns beschäftigt, will noch mal an daran anknüpfen!

Der Kassenkredit einer Kommune, ist im Prinzip nichts anderes, wie Dein privater Dispokredit. Diese Kredite sind teuer und sollen kurzfristige Liquidität verschaffen. Das Mega steht für folgenden Umstand! Seit 2018 hat Bürgermeister Erik Lierenfeld diesen städtischen Dispo von damals 60 Mio. Euro auf 220.000.000.- € angehoben. Wenn man bedenkt, dass Dormagen pro Jahr „nur“ ca. 200 Mio. € einnimmt, dann wäre das so, als würdest Du Deinen Disko auf ein Jahresgehalt ausdehnen, was allerdings die Bank bei Dir nicht machen würde! 😉

Jetzt frage ich mal als ganz dummer Bürger, als den man uns hier verkaufen will. Wenn doch der Haushalt der Stadt Dormagen so gut wie immer ausgeglichen war, WARUM BRAUCHEN WIR DANN SOVIEL KASSENKREDIT? Die EZB hat in den letzten Monaten die Zinsen 5x angehoben wegen der Inflation, wieviel sich das jetzt auf den Kassenkredit Zinssatz ausgewirkt hat kann Dormaleaks (noch) nicht sagen, aber der Zinssatz ist mit Sicherheit stark gestiegen und WIR, nicht Herr Lierenfeld, zahlen jetzt für jede 100 Mio. € Dispo, pro angehobenen Prozentpunkt 1 Mio. € MEHR an Zinsen, also zusätzlich zum Zinssatz vor der Inflation!

Was das Masterkonto der Stadt aktuell für einen Stand aufweist werden wir nicht erfahren, aber schön teuer wird’s sein!

Das ist eine Finanzpolitik, die davon zeugt, dass Herr Lierenfeld nicht den richtigen Bezug zu UNSEREM Geld hat, und da gibt es noch wesentlich mehr zu berichten! Der Beitrag der Zentrumsfraktion, ist lesenswert!